Newsletter Weihnachten 2019

mail
Newsletter 25. Februar 2024

Newsletter Weihnachten 2019

Liebe Leserinnen und Leser!

In einem bekannten Adventslied heißt es „Es ist ein Ros´ entsprungen“. Dieses Lied nimmt die alte Verheißung aus dem Buch Jesaja auf, nach der aus einem dürren Zweig neues Leben sprosst.

An dieses Lied und die Verheißung neuen Lebens erinnert die Amaryllis, die seit dem ersten Advent an der Pforte des Exerzitienhauses steht. Eine Blumenzwiebel in Wachs, mit kleinen grünen Spitzen – so viel sah man in den ersten Tagen. Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell die Stiele in die Höhe wuchsen, die Blütenknospen an Umfang zunahmen.

Alles Leben und alle Kraft zum Wachsen steckte in der Zwiebel. Aber es brauchte auch Licht und Wärme um das Wachstum voran zu treiben.

Diese Zwiebel kann vielleicht auch ein Sinnbild für uns sein. Welche Kräfte zum Wachsen und Leben stecken in uns? Und welche Faktoren begünstigen das Wachstum?

In wenigen Tagen feiern wir die Geburt Jesu Christi. ER ist das verheißene neue Leben, das aus der Wurzel Jesse entsprießt.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern, ein frohes Weihnachtsfest und dass das neue Leben, das uns in der Geburt Christi verheißen ist, im neuen Jahr spürbar wird.

 

Ihre

Sr. Ines Schmiegel / Sr. Clara Schmiegel


Herbergssuche 2019

Am 07. November 2019 „klopfte“ unerwarteter Besuch an unsere Tür. Eine Gruppe mit vier Menschen stand an der Pforte und bat um Herberge in dieser vorweihnachtlichen Zeit.

Lesen Sie, was unsere Gäste zu dieser ungewöhnlichen Aktion bewegte:

Das Exerzitienhaus der Schwestern- für uns eine Luxus Unterkunft

Im Rahmen unserer Ausbildung zu Wildnis und Erlebnispädagogen, an dem Institut für Erlebnispädagogik der CVJM-Hochschule Kassel, absolvierten wir unseren zweiten Block zum Thema „City Bound“. Unsere Aufgabe bestand darin, 24 Stunden in eine für uns fremde Stadt zu fahren mit nur dem, was wir am Leib tragen. Also machten wir uns am 7. 12 auf den Weg nach Paderborn ohne Geld, Handy und lediglich dem Hinfahrt Ticket. Vor uns lag die Herausforderung, Geld für unser Rückfahrt Ticket aufzutreiben, uns Mahlzeiten zu verschaffen und ein Dach über den Kopf für die Nacht zu finden.

Unser anfänglicher Enthusiasmus würde angespornt durch Pfandsammeln, Essenspenden, netten Zugmitfahrern und ein weiterverkauftes Zugticket. Vermehrte Absagen von Hotels und Restaurants, bei denen wir versuchten gegen Geld zu arbeiten oder eine Unterkunft zu finden, drücke jedoch nach und nach unsere Laune und Motivation. Mit dem Eintreffen der Dunkelheit wuchs unsere Ratlosigkeit und die Frage, ob wir noch ein Bett für die Nacht finden werden. Auf dem Weg zu unserer nächsten Anlaufstelle, bei der wir um eine Obhut bitten wollten, kamen wir zufällig am Haus Maria Immaculata vorbei. Zunächst faszinierte uns der gigantische Bau; als wir dann die Rezeption fanden, trafen wir auf Sr. Ines Schmiegel. Ihr brachten wir unser Anliegen entgegen und sie begegnete uns mit großer Offenheit und Gastfreundschaft. Auf der Hinfahrt hätten wir nicht geglaubt, dass unsere Scherze „Wir schlafen heute wie im Hotel!“ aus nur ansatzweise wahr werden würden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Essen, Dusche, Bett und wahre gelebte Nächstenliebe.

Herzliche Grüße und eine gesegnete Weihnachtszeit,

Björn, Jürgen, Sophia und Steffi


Rezertifizierung

Vor drei Jahren wurde das Haus Maria Immaculata als Bildungseinrichtung mit der Zertifizierung des Gütesiegelverbandes Weiterbildung zertifiziert. Nun kam die erneute Überprüfung der Standards und der Weiterentwicklung. Nach einem längeren Prozess der Überarbeitung der Unterlagen und der damit verbundenen Abläufe und Qualitätsstandards kam am 04. Dezember Dr. Gerhard Pfeiffer-Jäger als Auditor zu uns, sprach mit vielen Mitarbeitenden im Haus und in den Schnittstellen zu anderen Bereichen und überprüfte, ob wir die Standards einhielten.

Im abendlichen Abschlussgespräch bescheinigte er uns, dass wir die Rezertifizierung gut bestanden haben und in der nächsten Zeit mit dem neuen Zertifikat rechnen können. Besonders betonte er die gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden und deren gute Identifikation mit den Schwestern und dem Haus.



Sie suchen nach Kursen?

Alle Kurse stehen auf unserer Homepage für Sie bereit.
Laden Sie sich das Programm der ersten Jahreshälfte 2020 als PDF-Datei herunter.
In Kürze können Sie auch alle neuen Kurse bequem auf dieser Internetseite online buchen.
Bitte wenden Sie sich für Informationen oder Fragen direkt an unsere Mitarbeiterinnen.
Im Haus Maria Immaculata erreichen Sie uns unter der Paderborner Vorwahl 0 52 51 wie folgt:

Zentrale: 697-154
Fax: 697-128

Durchwahlnummern:
- Frau Nolte: 697-300
- Frau Geng: 697-301

 




 
--
www.haus-maria-immaculata.de | Kontakt
--
Powered by AcyMailing